Zementfliesen.

Vermutlich wurde die Technik der Herstellung von Zementfliesen von den Mauren nach Europa gebracht. Die Fliesen wurden damals hergestellt, in dem Zemente, Sande und Pigmente, mit Wasser gemischt, in Formen gedrückt und gepresst wurden.
Neuere Herstellungstechniken arbeien mit Rahmen, die der Reihe nach in ein Grundform gestellt und mit Farbmassen ausgefüllt werden.Ein Brennvorgang ist nicht notwendig. die Zementmasse trocknet an der Luft. Durch die Verwendung der unterschiedlichen Musterrahmen und aufeinder abgestimmter Farbpasten, entsteht eine sehr große Muster- und Motivvielfalt.

Zementfliesen bestehen aus einer dickeren Schicht aus Zementen im unteren Bereich und der Deckschicht aus Marmormehl und / oder Masse aus Kieseln mit organischem Pigment, die, wie oben beschrieben Farben und Muster bilden. Die Musterrahmen bestehen in der Regel aus Kupfer oder Edelstahl.

Zementfliesen sind porös Sie bestehen nicht aus Ton und werden deshalb auch nicht wie keramische Fliesen gebrannt. Die Deck- bzw. Farbschicht muss vor Flecken und Feuchtigkeit geschützt werden. Hierfür empfehlen wir das Hartöl pur solid und die Carnaubawachs-Emulsion von Kreidezeit.

Farbspektrum der einfarbigen Zementfliesen.





Zweifarbige Zementfliesen.











Dreifarbige Zementfliesen.











Vierfarbige Zementfliesen.










Bordüren.





Verlegebeispiele.











zurück