Casa Viva - Naturbaustoffe und Baubiologie, das sind wir!
 

Auf dieser Seite stellen wir traditionelle Bauformen vor, mit und in denen Mitmenschen auf unserer schönen Erde leben

Die Nenzen (selbstbezeichnend nenzisch ненэй ненэче nenəj nenəče, russisch ненцы nenzy; historisch: Samojeden) sind ein indigenes Volk mit rund 41.000 Angehörigen im Nordosten des europäischen Teils Russlands und im Nordwesten Sibiriens.
Sie leben ganzjährig in ihren Zelten aus einer Holzkontstruktion und Rentierhäuten, die von zwei bis drei Familien von Lagerplatz zu Lagerplatz bewegt und ab- und aufgebaut werden.
Selbst während der sehr strengen sibirischen Winter bieten diese ausschließlich aus natürlichen Materialien gebauten Zelte ihren Bewohnern Wärme, Geborgenheit und Zuhause.



Berber Zelt und Looms in der Sahara: "...Two different types of tent, the 'Persian' tent, a simple drape of a large sheet of cloth, and the 'Arabic' tent, more sophisticated with bands of densely woven wool to hold the fabric taught. This allowed larger tents to be made with far less wood in the poles, relying for its strength on a pair of centre poles whose angles can be adjusted to raise and lower the height of the tent. We also look at two looms, the horizontal loom, laid out on the floor of the desert and painstakingly slow to weave on. It takes around six months to weave enough fabric to make a tent, and the vertical loom. This is not a 'backstrap' loom and every line has to be picked apart by hand...."



A group of Hadza hunter-gatherers in Tanzania build a traditional hut from baobab branches, sisal plants and grass. Despite modern pressures to settle these people are still (just) managing to live a traditional lifestyle.