Elektrosmog Petition aus Belgien - unterzeichnen Sie!

Die Petition für "Weniger Elektrosmog!" handelt von der dringenden Notwendigkeit der strengeren Anwendung des VORSORGEPRINZIPS bezüglich der gesundheitsschädigenden Folgen von ELEKTROSMOG und insbesondere der GEPULSTEN MIKROWELLENSTRAHLUNG von: Mobilfunkmasten (2G, 3G/UMTS, 4G), DRAHTLOSEN Internetanbindungen/Telefonen/Babyfonen/... (WiFi/WLAN, WiMax, DECT), usw. 

GEPULSTE MIKROWELLENSTRAHLUNG: EINIGE WORTE ZUR ERKLÄRUNG:  Patrick Vanden Berghe (Verfasser des Buches "Stralingsgevaar! - Vervuiling in een GSM-maatschappij") (*)

"Bei gepulster Mikrowellenstrahlung werden zwei Arten von Wellen generiert: Wellen mit einer sehr hohen Frequenz und Wellen mit einer sehr niedrigen Frequenz. Hochfrequente Wellen bilden die Trägerwellen für tieffrequente digitalisierte Nachrichten. Hochfrequente Strahlung ist vergleichbar mit einem Mikrowellenofen. Die Strahlung erzeugt Hitze, zum Glück weniger stark als bei einem Ofen. Die tieffrequente Strahlung wird mit der Kraft der hochfrequenten Wellen in unseren Körper hineingeschossen. Bei einem Handy geschieht dies 217 Mal pro Sekunde. Diese Pulse sind wie der Kugelregen eines Maschinengewehrs." 

WAS MEINEN MEDIZINER, EMINENTE PROFESSOREN ... Lesen Sie weiter auf der  Internet-Seite der Elektrosmog-Petition.

In Deutschland informieren Sie folgende Seiten: 

Ulrich Weiner.
Institut für Baubiologie, Neubeuern.
Artikel unter Ganzheitliche Informationen auf dieser Website.  

 

zurück